Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Über den FC im Besonderen und Fußball im Allgemeinen

Moderator: Kölsche Liebe

Antworten
Eschi
Beiträge: 1035
Registriert: Di 21. Okt 2003, 19:07
Wohnort: Bornheim-Merten
Kontaktdaten:

Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von Eschi » So 21. Mär 2010, 12:38

Juhu! Endlich wieder Fußballkundiges Volk in der Südkurve anwesend!

Die letzten Jahre musste man ja schon etwas Sorge haben, das der fußballkundige Pöbel die Südkurve verlassen hat. Denn seit einigen Jahren kamen keine Rufe mehr wie: "Daum raus"; "Vorstand raus" oder "Wir sind Kölner und Ihr nicht" usw. ... Das Volk liebete den Messias - egal wie gut oder schlecht dessen Heimbilanz war. Schöne Fußballspiele waren eh nicht wichtig - Hauptsache Daum war da. Das der nette Onkel Christoph sich heimlich davon machte und die Fans mit einm Haufen defensiver Fußballspieler alleine liess will heute keiner mehr hören. Stattdessen misst man einen jungen Trainer und eine Mannschaft an den derzeitigen Misserfolgen. Schimpfen und Granteln ist ok - aber bitte nicht in Form von Pfiffen gegen EINEN Spieler (Anm.: hier Pierre Womé) und den Trainer.

Zum Trainer:

Soldo ist mir persönlich in Pressekonferenzen und Statements auch zu ruhig und wechselt m. E. auch immer sehr spät aus. Aber was will man ihm vorwerfen? Die Spieler waren bis auf Maniche und Schorch alle vorher da... dafür macht er das Beste draus! Die Platzierung und der Punktestand sind angemessen. Daher kann ich die Soldo Raus Rufe nicht ganz nachvollziehen, denn was soll denn bitte danach kommen???

Zu Womé:

Der Womé war an diesem Abend nicht der schlechteste Spieler! Er hatte die meisten Ballkontakte und fiel auf (Fehlpässe aber auch lange Pässe nach vorne) ... er spielte wenigstens ab und an mal den Ball nach (lang) vorne. Wenn kein Mitspieler sich anbietet, kann er auch nicht besser spielen. Klar der größte Dribbler ist er nicht und oft war der Ball bei eigenen Antritten weg... gut, hat aber mal einer gezählt wie oft dem Tosic die Bälle versprangen? Wie oft der Spieler sich festlief?

Nun übernimmt also der Pöbel das Kommando in der Südkurve und will Köpfe sehen... Schade, aber so helfen wir dem Team auch nicht weiter. Das Tuch zwischen Mannschaft und Fans reißt wieder... leider.

zum Team allgemein:

Damit kein falscher Eindruck entsteht, ich bin auch sauer. Denn ich habe die Saison keinen Heimsieg gesehen. Gegen Mainz und Nürnberg war ich verhindert. Gegen Bochum wird es einen Heimsieg geben, denn da wird meine Oma 90m und ich bin nicht im Stadion :mrgreen: Aber auf der anderen Seite muss man sich eingestehen, dass der FC keine offensiven Mittelfeldspieler hat. Da muss unbedingt nachgebessert werden. Novakovic sollte verkauft werden und Poldi sollte in seine Position wechseln. Auf den Flügeln können wegen mir dann Freis/Chihi und Ehret/Chihi für den nötigen Druck sorgen....

Schönen Sonntag

Eschi

@sonic: Ich konnte gestern leider nicht - wie habt Ihr gespielt?????

sonic
Beiträge: 601
Registriert: Mo 6. Jan 2003, 16:15

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von sonic » So 21. Mär 2010, 21:24

Eschi hat geschrieben:
@sonic: Ich konnte gestern leider nicht - wie habt Ihr gespielt?????
54:83 verloren. Am Ende deutlich, sah nach 28 Min. und 42:46 immerhin noch nicht danach aus. Dabei aber mit stehenden Ovationen statt Pfiffe von Nico/Alain und Sohn aus der Halle gejagt worden. Kann also soo schlecht nicht gewesen sein. :wink:

Zu den Pfiffen gegenüber Wome: Für mich absolut unverständlich und beschämend. Das Dorf hat sich halt auf die Sau eingeschossen. Leider. Hier wir mit zweierlei Maß gemessen. Siehe Brecko oder auch in dem Spiel Tosic. Da meckert auch nach dem 10 Ballverlust keiner, bei Wome schon mit dem ersten Ballkontakt.
Respekt immerhin an Wome der sich zu keiner Geste hat hinreißen lassen und auch unter den Pfiffen noch einen (ungefährlichen) Weitschuss aufs Tor und einen langen (Traum-)Pass hin bekommt.
Verletzungen, Klische "Netto", Spielweise... haben leider zu diesem Status beigetragen, den er zu teilen sicherlich auch selber zu verantworten hat. Trotzdem hat Wome, erst Recht nicht in einem Derby, diese Behandlung verdient.

Befürchte, dass das den meisten erst wieder auffällt, wenn er noch einmal bei einem anderen Verein glänzt. :roll:

Gruß
sonic

Eschi
Beiträge: 1035
Registriert: Di 21. Okt 2003, 19:07
Wohnort: Bornheim-Merten
Kontaktdaten:

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von Eschi » Mo 22. Mär 2010, 07:22

...ja das wird alles noch verdammt eng da unten.

Wenn wir in Hannover nicht gewinnen und Hertha gewinnt gegen Dortmund ... dann wird das Spiel gegen die Hertha am Ostersamstag brisanter als gedacht- Ich habe das Spiel eher unter dem Gesichtspunkt "Feierliche Verabschiedung meiner Schwester in Liga 2" gesehen. Aber das könnte alles noch schlimmer kommen... und am Ende stürmt die WH den Rasen des Stadions :mrgreen:

Nee nee nee...

jupp

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von jupp » Mo 22. Mär 2010, 19:17

sonic hat geschrieben:
Eschi hat geschrieben:
Zu den Pfiffen gegenüber Wome: Für mich absolut unverständlich und beschämend. ...
Da gebe ich euch völlig Recht!
Womé ist ein guter Fußballer und der einzige, der von hinten was Vernünftiges nach vorne bringt.
Umso unverständlicher, dass der Jogger auf der anderen Seite der Viererkett immer ungeschoren davon kommt. Grausam!

Ich hoffe, dass ich einige der Köppe in der kommenden Saison nicht mehr sehen muss.

Gruß
Jupp

wuppis
Beiträge: 567
Registriert: Mo 6. Jan 2003, 16:17

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von wuppis » Mo 22. Mär 2010, 20:51

Hallo Eschi,

freut mich sehr zu lesen, dass doch noch vernünftiges aus der Südkurve kommt.

Ich kann Deinen Wome-Abschnitt nur voll zustimmen (den Rest des Artikels eigentlich auch :D ). Und selbst wenn Wome noch viel schlechter gespielt hätte, so wäre dieses Verhalten nicht zu rechtfertigen. Es ist ein absolutes No-Go einen eigenen Spieler auszupfeifen. Dass dies noch in einem Derby geschieht, ist nicht unbedingt egal, ändert aber nichts an der eigentlichen Tatsache.

Ich fand diese Aktion am Freitag einfach nur peinlich und kann mich nicht erinnern, so ein Vorkommnis schon einmal in Müngersdorf erlebt zu haben. Die Bezeichnung "Beste Fans der Welt" ist jedenfalls eine Beleidigung für Hunderttausende von anderen Fans in der Welt.

Schade auch, dass diese Intelligenzler sich wohl auch noch durch diese erzwungenen Auswechselung bestätigt fühlen.

Ich wünsche noch einen schönen Abend
wuppis

Paula
Beiträge: 1202
Registriert: Fr 21. Nov 2003, 17:33
Wohnort: Krefeld am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von Paula » Mo 22. Mär 2010, 21:40

Was bin ich froh, dass ich nicht da war. Ich glaube, es hätte großen Ärger gegeben. In unserer Nähe sitzen nämlich diejenigen, welche meinen, bei jeder Gelegenheit pfeifen zu müssen. Und immer kann ich mich nicht zurückhalten.
Mein Leben wäre vielleicht einfacher ohne den Fc – es wäre nur nicht mein Leben…

und: Ich würde NIE gegen den Fc tippen!!!!

Eschi
Beiträge: 1035
Registriert: Di 21. Okt 2003, 19:07
Wohnort: Bornheim-Merten
Kontaktdaten:

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von Eschi » Mo 5. Apr 2010, 12:06

grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

Das wird alles nicht besser. Pfeifende Fans, fliegende Bierbechergegen Hertha... Randale schon vor dem Spiel - zumindest bei den "Kindern" ... Wohin entgleitet die Südkurve? Ich will das auch nicht alles an einer Fangruppe festmachen. Aber wenn das nächste Saison so weitergeht, dann sehe ich demn Abstieg schneller kommen als uns lieb ist. Den Kopf des Trainers zu fordern ist doch Unsinn... und hilft während eines Spiels niemanden, ausser dem Gegner.

Die Mannschaft muss mehr zu Hause mehr zeigen - da liegt sicher ein Problem. Hoffen wir das demnächst dort eine Neuordnung stattfindet. Ein paar Kandidaten zum Verkauf gibt es ja 8-)

Und von der Südkurve muss man mehr Support im nächsten Jahr erwarten (dürfen). Denn das Fanverhalten ist derzeit katastrophal. (genauso wie die Heimbilanz - jedes Team hat wohl seine Fans di es verdient)

jupp

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von jupp » Di 6. Apr 2010, 09:18

Der FC hat zurzeit alle möglichen Probleme, aber sicherlich kein Publikums-Problem.
In der letzten Saison von 17 Heimspielen ganze 3 gewonnen.
In dieser Saison von bisher 15 Heimspielen ganze 2 gewonnen.

Dazu Parkplatzgebühren erhöht, Eintrittspreise erhöht, Dauerkartenpreise erhöht ... usw.
Irgendwann reicht es doch mal, oder?

Man sollte sich beim FC mal den WIRKLICHEN Problemen zuwenden.

Gruß
Jupp

RolfausRade
Beiträge: 830
Registriert: Sa 25. Okt 2003, 20:22

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von RolfausRade » Mi 7. Apr 2010, 11:45

Sorry Eschi,ich kann diesen Scheiss langsam nicht mehr hören!Man kann sich sicherlich darüber streiten,ob es sinnvoll ist,sich einen einzelnen Spieler als Sündenbock auszusuchen.Aber wenn einer wie Wome so offen mit seinem "Netto" koketiert und sich dann auf dem Platz lahmarschig und pomadig darstellt,ist es kein Wunder,wenn da mal beim Publikum der Funken überspringt.Es reicht nämlich langsam,was da 14täglich im Stadion als Freizeitveranstaltung geboten wird.
Mich dann noch von unserem hirnverbrannten Manager als Rassist beschimpfen zu lassen,ist wirklich der Gipfel der Frechheit!Muss ich mir zukünftig überlegen,welche Hautfarbe wer hat,um pfeiffen zu dürfen?
Ich glaub der Meier hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.dieser sich selbst überschätzende Idiot.
Zur Krönung des Ganzen äußert er sich nach dem Spiel gegen Hertha in der Form,dass seine Sensibelchen
kein Fussball spielen mögen,wenn die Leute pfeiffen.Ich sag dir was,sollen sie mit dem Arsch zu Hause bleiben,die haben ganz einfach ihren Beruf verfehlt, diese Neidhammel!
Oder wie erklärst du dir das Verhalten von Mondragon beim 2.Tor?Und besitzt dann noch die Unverschämtheit seine Mitspieler anzubölken!Da fehlen einem wirklich die Worte.Wenn ich Trainer gewesen wäre,hätt ich den sofort vom Platz geholt,ihm die Freigabe erteilt und Kessler ins Tor gestellt.
Aber auf die Zuschauer schimpfen!
Wenn du am vorletzten Spieltag in Köln im Fernsehen jemanden schreien hörst"Meier,du Arschloch",weisst du,wer es war!Kann nämlich nicht pfeiffen.Bevor ich soldo entlasse und auf Overath schimpfe,gehört dieser Mann weg.In Dortmund sind sie froh,dass dieser Selbstdarsteller weg ist.
Overath hat schon richtig erkannt,dass der FC einen anderen Weg gehen muss,als mit teuren Altstars zu arbeiten.Zwar spät,aber vielleicht nicht zu spät!Aber für so was brauchen wir keinen Meier,der versteht nämlich davon absolut nichts,weil von Fussball versteht der absolut nicht die Bohne.
Stellt Soldo o. Falco Götz einen Sportdirektor oder Jugendkoordinator zur Seite.Ich denke da an einen Mann wie Horst Hrubesch!Ich weiss,jetzt geht wieder das Geheul hier los.Der Horst ist euch nicht fein genug,ein Kopfball zuviel usw.Tip:Guckt euch mal an,was der aus der U17,U19 u.U21 gemacht hat und wen der da rausgebracht hat!Namen gefällig:Yabo,Manzala (U17 Weltmeister-heutiger Verein:1.FC Köln,
Matuschyk-ebenfalls 1.FC Köln),hinzu kommen schon jetzt Zielinski und Yalcin,auf dessen Durchbruch wir wahrscheinlich noch in 10 Jahren warten,wenn da langsam nichts passiert.
Hrubesch hat hervorragende Kontakte und ein fantastisches Ständing bei den jungen Leuten.So einen brauchen wir,keinen Manager,der für den Kardiologen vom Bosporus haufenweise Geld rausschmeisst.
Mahlzeit! :mrgreen:
Der Tod warf die Sense in die Ecke und stieg auf den Rasenmäher,denn es war Krieg.

Eschi
Beiträge: 1035
Registriert: Di 21. Okt 2003, 19:07
Wohnort: Bornheim-Merten
Kontaktdaten:

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von Eschi » Do 8. Apr 2010, 20:56

Hallo zusammen,

das sehe ich ein wenig anders als ihr 2. Selbstverständlich kann man als Fan fluchen, schimpfen und wegen mir pfeifen. Nur wundert Euch dann doch nicht, wenn dann der Gegner weiter aufgebaut wird. Was glauben denn die Fans was sie von einer Manschaft wie den FC erwarten dürfen? Wir sind erst das 2. Jahr nacheinander in der Liga - wir bauen so langsam ein Team auf. Da kann man doch nicht erwarten, dass wir sofort ein Feuerwerk abbrennen.

Die Leistung auswärts zeigt doch, dass das Team gaaaar nicht so schlecht sein kann. Ich finde der Meier hat einen besseren Job als der Rettig gemacht. Perspektivspieler hatten wir die letzten Jahre genug. Gebt dem FC etwas Zeit und seid geduldig. Dann werden wir auch mal mit Glück Siebter - mehr ist derzeit nicht drin. Wir sind noch nicht soweit wie Schalke oder Hamburg....

Schönen Abend

Eschi

jupp

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von jupp » Fr 9. Apr 2010, 08:44

Durch kurzzeitiges Absetzen der Vereinsbrille gewinnt man enorm an Durchblick ... :wink:

Seit 15 Jahren gibt es in Köln nur noch Fußball-Magerkost. Abstiege, Rote Laternen, Zweitligafußball ...
Was immer funktioniert hat und worauf man sich immer verlassen konnte, war das Kölner Pubikum. Dieses Publikum zufrieden zu stellen, ist total einfach. Es muss nur eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die den Eindruck hinterlässt, dass sie kämpft und alles gibt. Dass am Schluss gewonnen wird, ist noch nichtmal so wichtig.

Und da kommt der Meier daher, und meint, man hätte zuhause das Problem, das Publikum zufriedenstellen zu müssen.
Bei so einem Spruch fällt mir nix mehr ein, dafür gehört er geprügelt.

Wenn beim nächsten mal wieder dem Gegner kampflos das eigene Feld überlassen wird, dann wird halt wieder gepfiffen. So lange, bis sie es begriffen haben. Oder es sind bald wieder nur 15.000 im Stadion.

Gruß
Jupp

Eschi
Beiträge: 1035
Registriert: Di 21. Okt 2003, 19:07
Wohnort: Bornheim-Merten
Kontaktdaten:

Re: Der Fußballsachverstand ist in der Südkurve zurück

Beitrag von Eschi » So 11. Apr 2010, 12:58

Interessanter Einwand Jupp. Ich höre auch aus dem Kollegen- und Freundeskreis derzeit viel Negatives zur Personalie Meier. Gerade der Rassismus Vorwurf kam wohl in Köln ganz schlecht an. Der Vorwurf ist sicher zu hart - aber im Kern richtig. Wome war an dem Tag nicht der schwächste Spieler und gehört nicht ausgepfiffen. Das der Meier die Eier hat und sich vor das Team stellt finde ich gut. Da ist mir der Soldo z.B. im Vergleich zu ruhig...

Aber ich bleibe dabei, was will man dem Manger vorwerfen? Das Team hat doch die Fähigkeit in der Liga zu bleiben. Mehr ist sicher derzeit nicht drin. Aber mit Mohamad, Geromel haben wir eine tolle Innenverteidigung. Petit ist der lange gesuchte "Sechser" ... und im Sturm - naja ok, da muss mehr kommen. Ich habe dennoch die Hoffnung, dass man mit dem Team nächstes Jahr mehr anfangen kann. Und dann stehen wir auch vor Gladbach, vor Mainz und vor Frankfurt. Mehr als Platz sieben ist aber in den nächsten 4 Jahren meiner Meinung nach nicht drin. Denn zu den Großen gehören wir noch lange nicht. So einen wie den Raffael von Hertha würde ich gerne bei uns sehen. Und Rolf hat ja recht, etwas mehr Mut beim Nachwuchs wäre wünschenswert, der Matuschyk kann es ja. Hoffentlich setzt er sich besser durch als Brosinski....

Schönen Sonntag

Eschi

Antworten

Zurück zu „1. FC Köln und sonstige Fußballthemen“